Aktuelle Meldung

SPD Gießen: Große Mehrheit für Koalitionsvertrag

10.06.2016

Seit April waren in zahlreichen Sitzungen der Gesamt-Verhandlungsgruppe sowie in den thematischen Arbeitsgruppen an den Formulierungen gefeilt, Konsense gefunden, Dissense ausgeräumt und Kompromisse geschlossen. Nunmehr muss die Vereinbarung noch der kritischen Überprüfung durch die jeweiligen Parteigremien standhalten.

Und so stimmte die SPD Gießen mit breiter Mehrheit am vergangenen Dienstag auf dem eigens einberufenen Stadtverbandsparteitag im Bürgerhaus Kleinlinden dem Koalitionsvertrag zu.

MERZ (SPD): EIN UNBEFRIEDIGENDES UND SCHWIERIGES WAHLERGEBNIS

07.03.2016

SPD stellt sich der Herausforderung und erwartet konstruktive Zusammenarbeit aller demokratischen und verantwortungsbewussten Kräfte

GERHARD MERZ (SPD): „KAISERS MANÖVRIERT SICH IMMER WEITER INS ABSEITS“

02.03.2016

„Unsäglicher Ghetto-Vergleich zeigt, dass der Mieterverein als ernstzunehmender Gesprächspartner zunehmend ausfällt.“

WÄHLEN GEHEN - DEMOKRATIE STÄRKEN!

25.02.2016

Die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung am 6.März ist auch eine Abstimmung darüber, wie wir in unserer Stadt zukünftig zusammenleben wollen. In Gießen leben seit Jahrzehnten Menschen aus über 150 Nationen mit vielen Sprachen, Kulturen und Religionen und mit tausenden individueller Geschichten und Schicksale friedlich zusammen. Durch die aktuelle Propaganda rechtsextremistischer Gruppierungen und Parteien - leider auch in Gießen - wird diese gute Tradition gefährdet.

Bei Problemen Ansprechpartner für mehr als Zehntausend Menschen im Landkreis Gießen

25.02.2016

MdL Gerhard Merz besucht VdK Geschäftsstelle in Gießen

„12.900 Menschen im Landkreis Gießen sind Mitglied des Sozialverbands VdK“, erläuterte VdK-Kreisvorsitzender Horst Weitze dem Gießener Landtagsabgeordneten Gerhard Merz, „allein in der Stadt Gießen hat der VdK 2.100 Mitglieder, im Bezirk Hessen-Thüringen mehr als eine Viertelmillion.“

WÄHLEN GEHEN - DEMOKRATIE STÄRKEN GEGEN RECHTS!

24.02.2016

Unter der Überschrift "Der Stolz des G.Merz,MdL - 7 Fragen" fordert mich der Kreisverband Gießen der AfD - oder der kluge Kopf, der dort hinter den Posts steckt - auf, Stellung zu beziehen zu der friedlichen Aktion der Jusos und anderer rund um die Info-Stände der AfD auf dem Seltersweg.

Aktion Wählen gehen - Demokratie stärken

17.02.2016

Demokratie stärken bedeutet wählen gehen.
Bei der Kommunalwahl am 6. März ist die Enthaltung keine demokratische Alternative.

 

SPD-Ortsverein Gießen-Nord erfreut über Entwicklungen bei Spielvereinigung Blau-Weiß Gießen

11.02.2016

Der SPD-Ortsvereins Gießen-Nord mit Vorsitzendem Frank Schmidt und den Vorstandskollegen Christopher Nübel, Claudia und Christian Heimbach sowie Detlef Bührig konnten sich kürzlich davon überzeugen, dass die maßgeblich von Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz und der SPD-Stadtverordnetenfraktion forcierte Rückkehr von Blau-Weiß Gießen nach der Landesgartenschau an den alten Standort erfolgreich gelungen ist.

Ortstermin mit der BI Linie 13

01.02.2016

Zu einem Ortstermin an der zurzeit nicht mehr von der Linie 13 angefahrenen Haltestelle Christian-Rink-Straße traf sich der Ortsverein mit Vertretern der BI Linie 13 und vielen interessierten Anwohnerinnen und Anwohnern dieses Viertels, darunter auch viele ältere Menschen, für die der Wegfall der Haltestelle weitere teilweise unwegsame Wege bedeutet. Weggefallen war diese Strecke, weil endlich auch das Neubaugebiet Schlangenzahl Bushaltestellen bekommen sollte und diese mit der neuen Streckenführung jetzt von der 13 bedient werden.

GERHARD MERZ (SPD): „DIE BIEDERMÄNNER IN DER BRANDSTIFTER-PARTEI“

28.01.2016

„AfD Gießen: Keine Abgrenzung gegen Rechtsextreme und kommunalpolitische Ahnungslosigkeit“

Als „Versuch, vollständige kommunalpolitische Alternativ- und Ahnungslosigkeit zu kaschieren und von dem klar erkennbaren extrem stark  rechtslastigen Hintergrund auch des Gießener AfD-Kreisverbandes abzulenken“, hat der Gießener SPD-Partei- und Fraktionsvorsitzende Gerhard Merz Äußerungen der beiden städtischen AfD-Spitzenvertreter Arno Enners und Steffen Reichmann bezeichnet. „Die beiden Herren versuchen, die Rolle der Biedermänner zu spielen, sie sind und bleiben aber die Repräsentanten einer Brandstifter-Partei“, bekräftigte Merz seine Bemerkungen zur AfD auf dem SPD-Programmparteitag. Merz wies gleichzeitig Äußerungen als absurd zurück, die seine Forderung nach einer gemeinsamen Aktion der demokratischen politischen Kräfte in die Nähe zur Aufforderung zur Gewalt rücken sollen. „Das passt genau zur Geisteshaltung solcher Leute, die sich gerne als verfolgte Unschuld und als Opferlämmer geben wollen.“ Die Antwort darauf werde man bald auf geeignete Weise geben.

Pages

Subscribe to Aktuelle Meldung