Aktuelle Meldungen Gerhard Merz

„GERHARD MERZ, DIE GIESSENER SPD UND DIE FREIHEIT DER ANDERSDENKENDEN“ – EINE ERWIDERUNG

Gerhard Merz - 15.02. 2016

Die Gießener AfD und ihre Repräsentanten, vor allem aber ihre Anhänger und „Liker“ – also das „Volk“, das in den Kommentarspalten zu den AfD-Posts seinem überaus gesunden Empfinden Luft macht - haben sich mit meinem Aufruf zu einer gemeinsamen Aktion der demokratischen Parteien gegen antidemokratische Hetze und gegen ausländerfeindliche, rassistische, antisemitische, spalterische Parolen vor der Kommunalwahl befasst. Sie haben diesen Aufruf als auf die AfD bezogen verstanden – und damit haben sie natürlich recht.

Gerhard Merz: Mindestlohn natürlich auch für Flüchtlinge - SPD lässt nicht zu, dass Menschen gegeneinander ausgespielt werden

Gerhard Merz - 15.02. 2016

Der sozial- und flüchtlingspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Gerhard Merz hat die erneuten Vorschläge zur Aussetzung des Mindestlohnes im Integrationskonzept der CDU scharf kritisiert:

VERDUNKLUNG: DER ANGEBLICHE „KLARTEXT“ DER AFD FÜR KREIS UND STADT GIESSEN.

Gerhard Merz - 15.02. 2016

Die AfD möchte, dass man sich inhaltlich mit ihr auseinandersetzt. Da ich – wie bereits an anderer Stelle gesagt – der Meinung bin, dass sie nichts mehr zu fürchten hat als genau das, stelle ich mich der Aufgabe und präsentiere hier die „Kritik des Gießener Programms der AfD“. Die sechs Abschnitte werden von der AfD selbst als „Klartext“ bezeichnet. Ich bevorzuge eine andere Bezeichnung!

VERDUNKLUNG 1: ASYL UND ZUWANDERUNG

Gerhard Merz: Stimmt die CDU Hessen jetzt dem SPD-Gesetzentwurf zur Anhebung der Altersgrenze zum Berufsschulbesuch zu?

Gerhard Merz - 15.02. 2016

Zum heute vorgestellten CDU-Integrationspaket hat der stellvertretende bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Gerhard Merz  wie folgt Stellung genommen:

 

Gerhard Merz: Mindestlohn natürlich auch für Flüchtlinge - SPD lässt nicht zu, dass Menschen gegeneinander ausgespielt werden

Gerhard Merz - 15.02. 2016

Der sozial- und flüchtlingspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Gerhard Merz hat die erneuten Vorschläge zur Aussetzung des Mindestlohnes im Integrationskonzept der CDU scharf kritisiert:

„GERHARD MERZ, DIE GIESSENER SPD UND DIE FREIHEIT DER ANDERSDENKENDEN“ – EINE ERWIDERUNG

Gerhard Merz - 15.02. 2016

Die Gießener AfD und ihre Repräsentanten, vor allem aber ihre Anhänger und „Liker“ – also das „Volk“, das in den Kommentarspalten zu den AfD-Posts seinem überaus gesunden Empfinden Luft macht - haben sich mit meinem Aufruf zu einer gemeinsamen Aktion der demokratischen Parteien gegen antidemokratische Hetze und gegen ausländerfeindliche, rassistische, antisemitische, spalterische Parolen vor der Kommunalwahl befasst. Sie haben diesen Aufruf als auf die AfD bezogen verstanden – und damit haben sie natürlich recht.

VERDUNKLUNG: DER ANGEBLICHE „KLARTEXT“ DER AFD FÜR KREIS UND STADT GIESSEN.

Gerhard Merz - 15.02. 2016

Die AfD möchte, dass man sich inhaltlich mit ihr auseinandersetzt. Da ich – wie bereits an anderer Stelle gesagt – der Meinung bin, dass sie nichts mehr zu fürchten hat als genau das, stelle ich mich der Aufgabe und präsentiere hier die „Kritik des Gießener Programms der AfD“. Die sechs Abschnitte werden von der AfD selbst als „Klartext“ bezeichnet. Ich bevorzuge eine andere Bezeichnung!

VERDUNKLUNG 1: ASYL UND ZUWANDERUNG

Gerhard Merz: Stimmt die CDU Hessen jetzt dem SPD-Gesetzentwurf zur Anhebung der Altersgrenze zum Berufsschulbesuch zu?

Gerhard Merz - 15.02. 2016

Zum heute vorgestellten CDU-Integrationspaket hat der stellvertretende bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Gerhard Merz  wie folgt Stellung genommen:

 

Plenum Aktuell im Februar

Gerhard Merz - 05.02. 2016

  • SPD fordert gebührenfreie Kitas
  • Klare Haltung gegen Rechtsradikale
  • Hauptschule ohne Perspektive
  • Schwarz-grüne Kommunenfeindlichkeit

Thorsten Schäfer-Gümbel: Kein Fußbreit Platz für menschenverachtende Ideologie!

Gerhard Merz - 04.02. 2016

In der heutigen Aktuellen Stunde der SPD im Hessischen Landtag „Hessens Bürgerinnen und Bürger zeigen klare Haltung gegen rechts“ sagte der SPD-Landes- und Fraktions- und stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel:

 

Pages